Gute Vorsätze für das Jahr 2020, die jeder schaffen kann

Gute Vorsätze für das Jahr 2020, die jeder schaffen kann

Aufhören zu rauchen, mehr Sport, endlich abnehmen, weniger Stress – gute Vorsätze fürs neue Jahr haben wir doch alle schon mal ausprobiert. Nur, wie lange haben die vom letzten Jahr gehalten?

Ich möchte Sie heute nicht mit unrealistischen Vorsätzen für 2020 nerven, die sowieso niemand einhält. Stattdessen habe ich ein paar einfache Tipps zusammengestellt, um mehr Erfolg im Verkauf bzw. im Umgang mit Kunden zu haben: let´s go:

Hier meine 10 Top-Tipps für ein erfolgreiches 2020

Mehr Lächeln.

Ein Lächeln auf den Lippen hat unglaublich viele Vorteile. Es macht Sie nicht nur sympathischer und erfolgreicher, es verlängert sogar Ihr Leben. Wenn andere lächeln, hat das immer eine positive Wirkung auf uns. Wir fühlen uns wertgeschätzt und lächeln in der Regel zurück. Wenn Sie ein Profilbild in sozialen Medien hochladen, ist es ebenfalls wichtig, ein sympathisches Lächeln zu präsentieren. Sympathie ist ein wesentlicher Faktor beim Knüpfen von Kontakten. Lachen stärkt außerdem die körpereigenen Abwehrkräfte und das Immunsystem.

Gesprächspartner mit Namen ansprechen.

Gleichgültig ob beim ersten Mal oder bei wiederholten Kontakten, ob per „Du“ oder per „Sie“ sprechen Sie Menschen immer mit ihren Namen an. Denn das ist ein Zeichen von Wertschätzung und Aufmerksamkeit. Schreiben Sie bei eingehenden Anrufen den Namen immer sofort auf und achten Sie darauf, den Namen immer im Blickfeld zu haben

Gesprächsinformationen ins CRM eintragen.

Niemand nimmt sich gerne die Zeit dafür, Gesprächsnotizen im CRM System zu erfassen, aber jeder freut sich über solche Notizen, wenn zu einem späteren Zeitpunkt alles längst in Vergessenheit geraten ist. Was wurde beim letzten Mal konkret vereinbart? Wann solle ich mich wieder melden? Worüber haben wir gesprochen? Wichtige Infos, die über zukünftige Aufträge entscheiden können, am besten immer sofort eintragen.

Bestandskunden öfter aufwerten.

Schreiben Sie doch in Ihrem nächsten E-Mail mal, dass Sie sich über die gute Zusammenarbeit freuen. Finden Sie Punkte und Themen, die Sie an Ihren Bestandskunden lobenswert finden und sprechen Sie diese an. Wir alle freuen uns über ehrliche Komplimente.

Regelmäßig neue Kontakte knüpfen z .B wöchentlich 5 interessanten Xing- oder LinkedIn-Profilen eine Kontaktanfrage mailen.

Sie haben noch kein LinkedIn oder Xing-Profil? Das ist schade. Selbst mit der kostenlosen Version stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen. Wenn Sie vertrieblich tätig sind, führt meiner Meinung nach an einem Premium Account kein Weg vorbei. Suchen Sie nach für Sie interessanten Kontakten und schreiben Sie diese hochwertig an. Es darf ruhig mehr, als nur eine Kontaktanfrage ohne Text sein. Schreiben Sie immer, warum Sie sich vernetzen möchten – am besten mit einem Nutzen verbunden und/oder mit einem Link zu weiterführenden Infos.  „Ich unterstütze sein 25 Jahren IT Unternehmen in der Akquise – auf digitalen und analogen Wegen. Wollen wir uns vernetzen?

Kollegen öfter Loben bzw. öfter Danke sagen.

Man kann zu vielen Anlässen Danke sagen. Danke ist ein „Minilob“. Verteilen Sie es so oft wie möglich. Wenn ein Kollege Sie um Hilfe bittet, oder nach einem Meeting oder Gespräch, auch dann können Sie danke sagen. Chefs dürfen gern auch öfter Danke sagen als es heutzutage vielleicht üblich ist. Und jeder, der schon mal ein Seminar bei mir besucht hat, weiß: Am Ende eines Telefonates immer mit „Danke“ enden und nicht gönnerhaft mit „bitte gerne“.

Unnötige, langweilige Floskeln aus E-Mails verbannen

Sehr geehrte/r, bezugnehmend auf, gemäß, beiliegend, zur Verfügung stehen, in Erwartung Ihrer …, das alles sind Floskeln, die Sie getrost streichen können. Schreiben Sie stattdessen herzlich, direkt und ohne Umschweife.

„Schön, dass Sie sich für unsere …. Interessieren. Sehr gerne maile ich Ihnen hier die entsprechenden Informationen. Lassen Sie uns wie vereinbart nächste Woche nochmals telefonieren. Ich freue mich drauf.

Für Neukundenanfragen eine gute Checkliste vorbereiten

Sie machen Ihren Job schon seit vielen Jahren und wissen genau, was Sie machen? Nun, denn: Erfahrung ist ja grundsätzlich nichts Verkehrtes, aber oft auch Schnee von gestern. Wie gut qualifizieren Sie Anfragen? Welche Fragen stellen Sie? Welche Fragen vergessen Sie immer wieder zu stellen? Was sind wichtige Infos, um ein gutes Angebot erstellen zu können? Wie sollten Sie nach einer Anfrage weiter vorgehen? Schadet sicher nicht, sich diese Dinge mal alle zusammenzuschreiben und in Form einer Checkliste abzuspeichern. Diese Checkliste ist auch für die Einschulung neuer Mitarbeiter von Vorteil.

Angebote konsequent nachfassen

Wie hoch ist die Abschlussquote Ihrer Angebote? Wenn Sie unter 60 % ist, haben Sie auf jeden Fall Verbesserungspotential. Entweder Sie schreiben zu viele (unqualifizierte) Angebote, oder Sie bleiben bei aussichtsreichen nicht konsequent dran. Versenden Sie keine Angebote, die es Ihnen nicht wert sind, nachgefasst zu werden. Vereinbaren Sie bereits bei Anfragen den Nachfass-Call. Damit haben Sie gleich einen optimalen Einstieg ins Gespräch.

Webseite aktualisieren

Alte Seminartermine, längst vergangene Messetermine, abgelaufene Aktionen, Produkte, die Sie nicht mehr anbieten: Durchforsten Sie wieder mal die Inhalte Ihrer Webseite und aktualisieren Sie diese. Sprechen Sie Ihre Besucher direkt an und verwenden Sie eine identifizierende Sprache mit „wir“ und „uns“. Liefern Sie Inhalte mit Know-how und Mehrwert. Stellen Sie zum Beispiel Checklisten, Whitepapers, Videos, Downloads zur Verfügung.

Ziele setzen – wenn dann, richtig Ein gut überlegtes Ziel ist unerlässlich, um guten Vorsätze zu erreichen. Forscher haben dazu einige Kriterien definiert, die sich in vielen Studien als verlässlich erwiesen haben. Ein Ziel sollte spezifisch sein. „Ich möchte eine Weiterbildung in Sachen Vertriebsdigitalisierung machen, um meinen Umsatz um 20 % zu erhöhen“ ist besser als „Ich möchte mehr Umsatz machen“. Je konkreter ein Ziel formuliert ist, desto eher ist der Fortschritt dorthin messbar. Außerdem sollte es auch tatsächlich erreichbar und persönlich relevant sein, sonst ist die Motivation schnell dahin. Und zuletzt ist es wichtig, dass das Ziel mit einer bestimmten zeitlichen Frist verbunden ist. Zwischenziele bzw. Meilensteine bewirken zusätzliche Motivation, um ferne Ziele mit mehr Kraft erreichen zu können.

Seminarvorschau

Strategische Neukundenakquise im digitalen Zeitalter
31. März – 1. April (kein Scherz) 2020

Mit der richtigen Strategie und digitalen Mitteln
kommen Sie schneller zum Entscheider und erhöhen
Ihre Erfolgsquote deutlich. Ilse Wagner plaudert
aus dem Nähkästchen.

Schon jetzt anmelden und Platz sichern.

Max. 8 Teilnehmer.

5 Sterne-Service am Telefon

28. bis 29. Jänner 2020

Begeistern Sie Ihre Kunden durch einen hervorragenden Service am Telefon. 
In diesem Seminar erfahren Sie, was einen exzellenten Kundenservice am Telefon ausmacht. Mit vielen Übungen.

Nur mehr 2 freie Plätze.
Gleich buchen und Platz sichern