Skip to content

Es kann ja nur besser werden

Liebe Leser &  innen,

ich möchte nicht schon wieder damit anfangen, wie schwierig und herausfordernd 2020 war und wieviel wir davon gelernt haben … bla bla … das konnte ich vor Weihnachten schon nicht mehr lesen, denn alle, wirklich gefühlt alle, haben in ihren Weihnachtsaussendung das selbe verzapft – ich natürlich auch.
Jetzt ist aber genug: es geht um 2021 und dieses Jahr soll ein tolles werden und ich freue mich, wenn ich mit meinen Tipps wieder das ein oder andere dazu beitragen darf.
Wie sieht es denn mit dem Thema Vorsätze aus?
Sie wissen ja: Der Weg zur Hölle ist gepflastert mit guten Vorsätzen. Welche Pflastersteine werden Sie heuer verlegen?
Das waren übrigens laut „Statista“ die beliebtesten Vorsätze für das Jahr 2020 (1.015 Befragte):

Sie haben keine eigenen Vorsätze, wie wäre es denn mit diesen Vorsätzen?

Für Außendienstmitarbeiter:

  • Das LinkedIn und Xing Profil auf Vordermann bringen
  • Täglich mind. 3 Vernetzungsanfragen an interessante Personen auf LinkedIn oder Xing versenden
  • Monatlich 20 Altkunden kontaktieren
  • Angebote konsequent nachfassen
  • Den wichtigsten Stammkunden wieder mal etwas Nettes sagen oder Gutes tun
  • Alte E-Mail Texte rauswerfen und durch neue, moderne Textbausteine ersetzen
  • Alte Verkaufsschulungs-Unterlagen durchblättern und Wissen auffrischen
  • MInd. 30 Minuten täglich etwas neues Lernen (Tutorials anschauen, Fachbücher und Fachmagazine lesen, Mitbewerber Webseiten besuchen)
  • Alte Visitenkarten ausmisten und im CRM-System fehlende Daten nachtragen
  • Dem Chef mal wieder sagen, dass Sie gerne bei der Firma arbeiten (in eigener Sache 😁)

Für Innendienstmitarbeiter:

  • Telefon immer mit einem Lächeln abheben
  • Telefon max. 3 x Läuten lassen
  • Sich bei jeder Kundenanfrage bedanken
  • Bewusst auf positive Wörter achten (bitte, danke, gerne, freut mich)
  • Den Kundennamen wieder bewusst verwenden (2 – 3 x im Gespräch)
  • E-Mails moderner schreiben: Floskeln raus, nette Wörter rein (mit „Danke statt „bezugnehmend auf“ beginnen).
  • Auf eine schöne Form, bei E-Mails achten (Zeilenumbrüche verwenden, Aufzählungszeichen, Absätze)
  • Die Signatur wieder mal neu gestalten? (sind die Öffnungszeiten drinnen? Gibt es einen aktuellen Slogan? Eine aktuelles Logo? LinkedIn-Profil?)
  • Das CRM System pflegen: Kundendaten aktuell halten (Vorname, Zuname, Titel, Funktion, DW, E-Mail. Erlaubnis für E-Mail-Zusendungen)
  • Bei Kollegen auch dann bedanken, wenn es nicht nötig erscheint

Wollen Sie 2021 gleich damit starten, Ihre SalesPipeline zu füllen? Ganz nach dem Motto:
Besser vorbauen als mühsam aufholen.

Wir unterstützen Sie auch im Bereich LinkedIn Marketing. Dabei erweitern wir für Sie Ihr Netzwerk, etablieren Sie als Experte und generieren für Sie die richtigen Kontakte. So macht Neukundenakquise Spaß und ist auch für kleine Budgets leistbar.  
Fragen Sie gleich an! 
 

Sie wundern sich, dass hier keine Seminar-Vorschau ist? Das liegt daran, dass ich nur mehr sehr wenige Seminare mache. Warum? Nicht wegen Corona, nein. Sondern deshalb, weil es mir einfach nicht mehr gut getan hat, 3 Seminare pro Woche abzuhalten. Es hat mir zu viel Kraft gekostet. Deshalb wird es künftig nur mehr sehr wenige Seminare geben, nur mehr solche die mir Spaß machen und die ich nicht mühsam, wochenlang bewerben muss. Und was glauben Sie passiert gerade? Ja, genau – jede Menge Seminar-Anfragen kommen rein und ich kann natürlich wieder nicht nein sagen. Wie war das doch gleich mit den Vorsätzen? 

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + 12 =