Skip to content
Mailchimp_Banner_Gewinnspiel

Immer dasselbe Dilemma: Entweder zu wenig Kunden oder zu wenig Mitarbeiter.

Kennst Du dieses Dilemma auch: Es ist einfach zum Haare-Raufen. Wieso ist es als Dienstleister so schwierig, hier eine optimale Ausgeglichenheit zu erzielen?

Tja, weil wir halt alle nicht hellsehen können. Wir wissen nicht, ob morgen ein großer Auftrag reinkommt, den wir mit der vorhandenen Mannschaft nicht abwickeln können. Und schon gar nicht wissen wir, ob nächsten Monat ein Kunde oder ein Mitarbeiter kündigt.

Das ist sicher eines der schwierigsten Themen, dem sich ein Unternehmen stellen muss, das unternehmerische Risiko.

 
Meine wichtigsten Learnings und Empfehlungen zu diesem Thema:

📍 Auftragsseitig:
Warte nicht auf Empfehlungen. Freue Dich darüber, aber hoffe nicht drauf. Ich sehe Empfehlungen immer als das Sahnehäubchen.

Schaue drauf, dass Deine Sales Pipeline gut gefüllt ist und „parke“ Interessenten, die noch nicht kaufwillig sind so, dass Du diese rasch weiterbearbeiten kannst.
Buche immer 120 Prozent an Aufträgen ein. Wir wissen ja: es verzögert sich bei den Kunden immer irgendwas. Die Auftragsbestätigung kommt nicht, die DSGVO-Vereinbarung wird nicht akzeptiert, ein Mitarbeiter beim Kunden ist krank … Dinge, die einen Projektstart verzögern. ⏲

👉🏼 Zu viele Aufträge kann ich in aller Regel leichter handeln als zu wenig. Ein Luxusproblem eben.
Auch wenn Du eine gute Auslastung hast, vergiss nicht auf die Akquise – zumindest via LinkedIn, das funktioniert mit wenig Aufwand.


📍 Mitarbeiterseitig:
Fokussiere Deine Mitarbeitersuche nicht auf Job-Suchende. Immerhin habe wir nahezu Vollbeschäftigung in Österreich. Du musst heutzutage die Wechselwilligen finden und ansprechen. Laut Gallup Institut sind das im Schnitt über 70 Prozent.

Und wie ticken Wechselwillige? Sie suchen nicht aktiv auf Jobplattformen und kommen nicht auf Deine Karriere-Seite. Aber: Sie sind grundsätzlich an Veränderung bzw. an guten Jobangeboten interessiert, wollen aber keine Bewerbungen oder Lebensläufe senden.

Aus der eigenen Not heraus haben wir deshalb schon vor zwei Jahren eine super E-Recruiting-Lösung entwickelt. Wir sprechen damit Menschen auf sozialen Plattformen wie Facebook und Instagram an. Das sind immerhin: 42 Millionen aktive Nutzer auf Facebook und 32,8 Millionen auf Instagram.

👉🏼 Wir gewinnen damit bei jeder Kampagne mehr Bewerber als wir einstellen können und können zusätzlich ein paar in Evidenz halten.

Sprechstunde mit Alfred und Ilse – geht in die Verlängerung:

Unser Gratis-Webinar vom 28. Februar zum Thema: „Verteilen ist nicht mehr, es geht wieder um’s Verkaufen“ ist so toll angekommen, dass wir das wiederholen werden bzw. sogar planen, das regelmäßig anzubieten.
30 – 40 Minuten, immer am späten Nachmittag, ein ganz konkretes Thema.

Folgende Themen haben wir für die nächsten Ausgaben geplant:

  • Erfolgreich auf Messen – stelle nicht für den Mitbewerb aus! (auch „Nicht-Aussteller“ kommen auf ihre Kosten).

👉🏼 Hier geht’s direkt zur Anmeldung


  • Preise durchsetzen – So gehst Du erfolgreich aus Preisverhandlungen.

👉🏼 Hier geht’s direkt zur Anmeldung

Ich möchte mich an dieser Stelle übrigens bei all jenen entschuldigen, die sich beim letzten Mal richtig angemeldet haben, aber dann bei Zoom nicht beitreten konnten.
Mittlerweile weiß ich was der Fehler war: I sogs glei, I wors ned  🤣

Ein kleines sch …  „Häkchen“ war schuld. Ich habe nämlich bei den Einstellungen angekreuzt, dass nur Angemeldete beitreten dürfen. Klang ja auch vernünftig, oder? Gemeint war von Zoom allerdings – angemeldet bei Zoom. Grrr.
Werde diese sch … Häkchen nicht mehr ankreuzen, und dann kann wieder jeder via Browser beitreten, egal ob Du bei Zoom angemeldet bist oder nicht. Auch wieder was gelernt.

Anmelden kannst Du Dich auf unserer Webseite!
Bei Fragen kannst du mich auch gerne anrufen ☎ 0043 2742 228-0

2024-03-21_15-08-19

Im Recruiting ist es genauso wie im Vertrieb und in der Akquise:
Es entscheidet nicht immer das beste Angebot.

Es gewinnt der, der für die Zielgruppe sichtbar ist und sein Angebot am besten kommuniziert.

Hier ein paar Tipps  für Deine Mitarbeitersuche von unserer Expertin Emelie Gnant:

Präziser und passender Jobtitel in der Stellenausschreibung
Die Bewerber müssen genau wissen, worum es geht, worauf sie sich einlassen und ob sie sich mit dem Job identifizieren können. Der Titel ist in dem Fall so wichtig wie die Headline eines Artikels bzw. der Betreff einer E-Mail. Er kann über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. 📨

Inserate dort platzieren, wo die Zielgruppe aktiv ist
Passe deine Inserate an die heutige Zeit/Generation an und platziere sie genau dort, wo deine Zielgruppe auch wirklich unterwegs ist. Die Optimierung auf Mobilgeräte ist dabei ein wichtiger, aber leider oft vernachlässigter Punkt. 🌐
Bei unseren letzten Recruiting-Kampagnen sind durchschnittlich 96% (!) der Bewerbungen über das Handy eingegangen.

⭐ Authentisches Auftreten und Aufbau des Employer Brandings 🤳🏽
Zum Beispiel durch Bilder aus dem Arbeitsalltag können sich Bewerber einen Eindruck vom Unternehmen bzw. vom Team machen. Im besten Fall gewährt der Arbeitgeber Einblicke in das tägliche Geschehen und baut sich so eine Arbeitgebermarke auf.

⭐ Fokus auf die wechselwilligen Arbeitnehmer
Wahrscheinlich hast Du das schon oft gehört oder gelesen – trotzdem will ich das nochmal wiederholen:
Nur wenn ich aktiv auf Jobsuche bin, halte ich mich auf Karriereplattformen, Jobportalen und Co auf. Diese Art der Mitarbeitersuche verpasst allerdings die Chance all jene anzusprechen, die mit der Einstellung „Ich schau‘ mal was sich ergibt“ unterwegs sind.

Damit erhöhst Du Deine Chancen, passende Talente zu finden. 🔍

Du möchtest mehr Tipps dazu:
👉🏼 Lade dazu gerne unser Whitepaper auf LinkedIn herunter 👈🏼

Falls Du Dir nicht sicher bist, ob unsere Methode auch für Deine offene Stelle funktioniert, können wir das gerne in 20 Minuten unverbindlich besprechen.

Wenn Du gerade auf Mitarbeitersuche bist – mach mit bei unserem Gewinnspiel:

Gewinne unseren „JobBooster“ gratis für eine offene Stelle (exkl. Meta Werbekosten).

🍀 Wir verlosen:

  1. Preis Eine Job Booster-Kampagne im Wert von € 2.470,– *
  2. Preis: 50 % Rabatt auf das Setup einer JobBooster Kampagne*
  3. Preis: 20 % Rabatt auf das Setup einer JobBooster Kampagne*

* exkl. Meta-Werbekosten.

Und so kannst Du mitmachen:
Schreibe uns Dein witzigstes oder kuriosestes Erlebnis bei einem Bewerbungs- oder Recruiting-Gespräch.
Sende Deine Geschichte gerne per E-Mail an emelie.gnant@telenova.at.

Telefonische Neukundenakquise ist zu 80 % Zeitverschwendung 

Was das frustrierendste in der telefonischen Neukundenakquise ist?

Es ist nicht die Ablehnung, es sind nicht die Einwände: es ist die gefühlte Zeitverschwendung, wenn

😫 man minutenlang in der Warteschleife hängt,
😫 mit dem Sekretariat diskutieren muss,
😫 nicht weiterverbunden wird,
😫 vorher Unterlagen senden soll und dann
😫 schlussendlich mit jemanden spricht, der keine Entscheidungsgewalt hat.

Das kostet 80 % unserer Zeit. Mega mühsam. 😱

Jetzt könnte ich natürlich mit sehr vielen Tipps um die Ecke kommen, wie man das Sekretariat überwindet, wie man Ansprechpartner richtig eruiert und wie man mit Einwänden umgeht.

Tja, das kennen und können wir in der Agentur, das könnt Ihr mir glauben. Ich kenne „alle“ Tricks.
Das ändert aber nichts an den 80 Prozent, da nützen auch die besten Strategien nix.
Die Neukundenakquise hat ganz viel mit Fleiß zu tun, da muss man schon was aushalten.
Mit einer freizeitorientierten Schonhaltung geht das definitiv nicht.

Wer die 80 % Zeitverschwendung nicht akzeptiert und investiert, der kriegt auch die 20 % nicht hin.
Der Preis für den Erfolg ist, sich dem zu stellen und das zu akzeptieren.

Unser Schlagezahl aktuell ist übrigens 50 – 70 Calls in 5 Stunden und 7 – 12 Gespräche mit Ergebnis (positiv oder negativ). Aber wisst Ihr, was ich dabei so fair finde?

Es geht allen so, für niemanden stellt sich der Akquise-Alltag anders da. Egal wie viele Seminare Du besucht hast, wie gut Deine Strategien sind. Fleiß zählt. DRANBLEIBEN und TUN.

Du möchtest dieses Frustpotential auslagern? Überlass die Akquise gerne uns und kümmere Du dich ums Beraten und Verkaufen. 👇🏼

🐣 Und passend zum anstehenden Osterfest …

Ich habe gerade ChatGPT gebeten mir ein paar Oster-Grüße für unsere Kunden zu texten.
Und das ist dabei heausgekommen:

  1.   Hoppy Ostern an unser fantastisches Kunden-Team! Möge Ihr Osterkorb mit Freude, Glück und leckeren Schokoladeneiern gefüllt sein!“
  2. „Frohe Ostern! Wir hoffen, dass Ihr Osterwochenende genauso bunt und fröhlich ist wie ein Osterei. Genießen Sie die Zeit mit Familie und Freunden!“
  3. „Ein Ei-cellentes Osterfest an unsere großartigen Kunden! Möge Ihr Tag mit fröhlichem Gelächter und dem Duft von Frühling blühen.“
  4. „Frohe Ostern! Wir hüpfen vor Freude über unsere Zusammenarbeit mit Ihnen und freuen uns darauf, auch weiterhin gemeinsam Erfolge zu feiern.“
  5. „Hippity, Hoppity, Ostern ist da! Wir senden Ihnen sonnige Grüße und ein Körbchen voller Dankbarkeit für Ihre anhaltende Unterstützung.“
  6. „Frohe Ostern an unser „egg-stra“ spezielles Kunden-Team! Möge Ihr Osterfest so strahlend und farbenfroh sein wie ein Regenbogen.“
  7. „Hoppy Osterfest! Möge Ihr Korb mit Überraschungen gefüllt sein, die Ihr Herz erfreuen und Ihre Tage erhellen. Danke für Ihre Eier-quisite Zusammenarbeit!“
  8. „Frohe Ostern! Möge Ihr Ostermontag genauso erholsam sein wie ein Nickerchen im Sonnenschein. Wir schätzen unsere Partnerschaft sehr!“
  9. „Ein fröhliches Osterfest an unsere „egg-strem“ wundervollen Kunden! Möge Ihr Tag so süß sein wie ein Marshmallow-Häschen.“
  10. „Frohe Ostern! Wir sind dankbar für die Eiers-traordentliche Zusammenarbeit mit Ihnen und freuen uns darauf, auch weiterhin gemeinsam durchzustarten!“

Und hier habe ich noch ein paar geeignete Emojis für Euch gesammelt:
Du weißt eh: Mit der Tastenkombination Windowstaste + „.“ (Punkt) wird ab Windows 10 Version ein Fenster mit Emojis / Smileys angezeigt. Damit kannst Du sie dann direkt in einen Text  hinzugefügt.

🥕🐰🐇🥚🎁🦋🐣🐤🐥🌸🌷💐🌈


😂 Bewerbungsgespräch mit Martina Hill 😂

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechzehn + 5 =