Skip to content
LinkedIn_Live_Banner _Joachim Öllinger

Liebe Leser,

schon seit Monaten überlege ich mir, wieder ein Gratis Live-Webinar online zu veranstalten.
Es haben mir aber irgendwie die Ideen oder einfach nur der Antrieb dazu gefehlt.
Als ich vor einigen Wochen wieder mit Joachim Öllinger zusammentraf, dachte ich mir: das könnte funktionieren.
Wir beide. Auf einer „Bühne“. Zu einem Thema. Worin wir beide sehr erfahren sind.

Ich kenne Joachim schon sehr lange – eigentlich als Kunden und Empfehlungsgeber. Selbständig hat er sich ja „erst“ (Himmel, wie die Zeit vergeht) vor 10 Jahren gemacht. Seine Firma „Kundenherz“ hat sich dem Thema Kundenorientierung und Kundenbindung verschrieben. Er unterstützt seine Kunden mit viel Enthusiasmus dabei, die Customer Journey zu optimieren. 

Mehr Infos dazu auf: http://www.kundenherz.at/

Gemeinsam haben wir den Titel „Neukundengeschäft ohne Kaltakquise“ kreiert.
Weil es viel einfacher ist einen Bestandkunden auszubauen, als einen neuen Kunden zu gewinnen.

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich habe ein wenig Schiss vor dem nächsten Jahr. Denn ich höre von immer mehr Kunden, dass die Anfragen zurückgehen – auch bei uns – und da gilt es vorzubeugen.
Bei uns waren die letzten 3 Jahre extrem erfolgreich und ich möchte trotz Konjunkturabkühlung wieder ein schönes Plus machen. 

Bei Interesse kannst Du Dich hier schon mal registrieren. Das Live-Webinar findet am 30. Oktober von 16:00 bis 16:30 Uhr statt. Den Link zum Einwählen (Zoom-Meeting) erhältst Du zeitnahe.

Gastbeitrag von Joachim Öllinger

 

Der Konkurrenzdruck in fast allen Branchen steigt und steigt – unter anderem, weil die Produkte stets vergleichbarer werden. Also gewinnt die Persönlichkeit des Verkäufers an Bedeutung. Spitzen-Verkäufer wissen das und nutzen diese Situation für ihren Erfolg.


Die Produkte werden immer vergleich- und austauschbarer. Diese Klage vernimmt man regelmäßig auch von Verkäufern. Dabei müssten sie sich hierüber freuen. Denn wenn die Produkte vergleichbarer werden, gewinnt der Verkäufer an Bedeutung. Sein Auftreten und Verhalten entscheidet zunehmend darüber, für welches Angebot ein Kunde sich entscheidet. Diese Situation nutzen Top-Verkäufer. Sie emotionalisieren ihr Angebot und kommunizieren mit ihren Kunden so, dass

  • sie in deren Köpfen die „Nummer 1“ werden und
  • die Kunden bei ihnen (und nicht bei Mitbewerbern) kaufen.
Heute gilt mehr denn je: Kunden kaufen immer das „emotionale Gesamtpaket“ aus Verkäufer und Angebot. Und: Nur wenn ein Verkäufer überzeugt, wird auch sein Angebot für den Kunden die Nummer 1. Doch leider stimmt bei vielen Verkäufern das „Gesamtpaket“ nicht. Zum Beispiel, weil sie sich nicht ausreichend für anstehende Kundengespräche motivieren. Oder weil sie in ihnen zu wenig Interesse an ihren Kunden zeigen. Oder weil sie in ihnen einen verbalen Schlingerkurs fahren.
Die Folge: Der Kunde fühlt sich im Kontakt mit dem Verkäufer nicht wohl. Also begeistert er sich auch nicht für sein Angebot. Und der Verkäufer? Er steht nach dem Gespräch mit leeren Händen da. Ganz anders, wenn ein Kunde sich im Kontakt mit dem Verkäufer wohl fühlt. Dann begeistert er sich auch für sein Angebot und kauft.
Top-Verkäufer haben gelernt, diese positive „Kettenreaktion“ bei Kunden auszulösen, indem sie die „Erfolgsverhinderer“ in ihrem Verhalten identifizierten und ein bewusst anderes Verhalten trainierten. Hier zwölf Praxistipps, worauf s Verkäufer achten sollten, damit

  • Sie mehr Spaß an Ihrem Beruf,
  • Ihre Kunden mehr Freude am Gespräch mit Ihnen und
  • Sie somit auch mehr Erfolg haben

Ich bin ein Rückruf-Junky

So behalte ich nämlich die Initiative und kann meine Zeit besser planen

Müssen wir für unsere Anrufer immer erreichbar sein? Nein, definitiv nicht. Geht ja gar nicht. Immerhin sitzen wir nicht immer am Schreibtisch und schon gar nicht, verbringen wir die Zeit damit auf Anrufe zu warten. Klar ist natürlich, dass wir als Unternehmen erreichbar sein müssen, sonst verlieren wir Aufträge. Kunden und Interessenten haben es nicht nötig einem Anbieter nachzulaufen, davon gibt es meist mehr als genug.  Erreicht der Anrufer seinen Wunschlieferanten nicht rasch, orientieren sich selbst zufriedene Kunden schnell beim Mitbewerb.

Was ist also die Lösung?

Sorge dafür, dass das Firmen-Telefon rasch und kompetent beantwortet wird.
Gute Mitarbeiter sind hier Gold wert. Wird der Anrufer rasch und kompetent von einer freundlichen Stimme empfangen ist der erste Schritt schon mal positiv gelaufen. Der gewünschte Gesprächspartner muss dann nicht mehr Gewehr bei Fuss stehen. 

Mitarbeiter am Telefon – vor allem am Empfang – sollten wissen, wer, wann, wo erreichbar ist. Viele meinen, das ginge nicht. Natürlich geht das. Schließlich hat jeder einen Online-Kalender, der nur jeweils vom Inhaber gepflegt werden muss.
Wenn im Unternehmen Leseberechtigungen erstellt werden, dann ist es nicht schwierig, kompetent Auskünfte zu geben, wann der gewünschte Gesprächspartner erreichbar ist.

Ich persönlich lasse immer konkrete Rückrufe vereinbaren. Mir ist es lieber, wenn ICH es mir einteilen kann, wann und in welcher Reihenfolge ich dann diese Rückrufe durchführe.  Ab und zu höre ich in meinen Seminaren Aussagen wie: „Ich kann doch nicht jedem Anrufer Rückrufe anbieten. Wann soll ich die denn abarbeiten?“
Tja und wie soll ich mit den permanenten Anrufen umgehen, die immer wieder erfolglos versuchen mich zu erreichen und die dann womöglich genervt aufgeben?

Meine Mitarbeiter orientieren sich an meinen Kalender und bieten nur Rückrufe an, die ich auch zuverlässig einhalten kann. Mittlerweile werden mir diese Anrufe sogar in meinen Outlook-Kalender eingetragen, damit ich ja keinen Anruf vergesse.

Mehr Tipps dazu, gibt es im folgenden Webinar: (letzter Termin in diesem Jahr!!!) 

Webinar 5* Service am Telefon – mit Ilse Wagner

am 21. November 2023 von 09:00 bis 12:00 Uhr (via Zoom)
Pauschalpreis pro Teilnehmer: € 250,– (exkl. MwSt) inklusive ausführliche Unterlagen.

Max. 12 Teilnehmer erfahren von mir, wie sie selbstbewusst und kundenorientiert am Telefon auftreten und wie sie E-Mails, die sie anschießend an Kunden senden, modern texten. Denn beides sollte aus einem Guss sein: Freundliches Telefon und herzliches E-Mail.

Auch der Umgang mit Stress und schwierigen Anrufsituationen wird beleuchtet. Kunden stellen sich nicht vor, möchten sofort zum Chef verbunden werden, haben zu wenig Informationen bei Bestellvorgängen vorliegen oder sind einfach nur schlecht gelaunt. Dafür habe ich wirksame Gegenmittel parat.

Melden Sie sich hier rasch an und sichern Sie sich Ihren Platz. Teilnehmer erhalten nach dem Webinar ein Teilnehmerzertifikat sowie eine umfangreiche Präsentation als PDF.
 

Pauschalpreis pro Teilnehmer: € 250,– (exkl. Mwst) inklusive ausführliche Unterlagen.

 Oder buche gleich direkt per E-Mail: elisabeth.karl@telenova.at
oder gerne auch telefonisch: 02742/228-31

Recruiting funktioniert heute anders als früher

Die Luft wird zunehmend dünner für Recruiter. Konnten Personalabteilungen vor ein paar Jahren noch aus dem Vollen schöpfen und stapelweise Bewerbungsunterlagen sichten, hat sich das Blatt radikal gewendet. Heute bewerben sich Recruiter beim Bewerber, nicht mehr umgekehrt. Das setzt eine völlig neue Personalbeschaffungsstrategie voraus.

Neben der tatsächlichen Personalsuche über Stellenanzeigen oder andere Recruiting-Maßnahmen geht es auch um ein positive Markenbildung.

Firmen schaffen sich eine Arbeitgebermarke, mit deren Hilfe sie sich im Bewerbermarkt als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Ziel ist es, dass Jobsuchende nicht nur von der Stellenausschreibung an sich angetan sind, sondern auch einen positiven Mehrwert beim Unternehmen sehen.

Statistiken, Umfragen und Studien zeigen, dass die Nachwuchskräfte nicht mehr nur durch Gehalt, Altersvorsorge und dem kostenfreien Obstkorb zu überzeugen sind. Viel mehr achten sie auf das Teamgefühl, die Unternehmenskultur und die Werte ihres Arbeitgebers.

Das Leben ist kurz und wer es sich aussuchen kann, der verbringt nicht den Großteil seines Tages in einem Umfeld, in dem er oder sie sich nicht wohlfühlt. In einem Umfeld, mit dem er oder sie sich nicht identifiziert.

🟣 Wie unterscheidet sich Dein Unternehmen vom Mitbewerbern?
🟣 Wobei seid Ihr  besser und wobei anders als andere Teams?
🟣 Welche attraktiven Vorteile könnt Ihr den Kandidatinnen und Kandidaten bieten?

Diese Informationen gilt es über jene Kanäle zu kommunizieren, wo Wechselwillige sich tummeln – also auf social Media – in einer ansprechenden Form mit den entsprechenden Bilderwelten und Videos.

Das ganze geht auch mit Humor und Selbstironie. Ein gelungenes Beispiel findest Du weiter unten, im Anhang. 

Du hast aktuelle offene Stellen, die Du dringend besetzen willst, weil Du sonst Aufträge und Umsätze verlierst?
Da können wir Dir möglicherweise mit unserer modernen Recruiting-Methode helfen – natürlich digital.

Das sagen unsere Kunden dazu:

Du suchst aktuell Mitarbeiter/innen?

Wir können Ihnen zwar keine Bewerber aus dem 3D-Drucker zaubern, aber wir können gute Talente davon überzeugen, sich bei Ihnen zu bewerben, auch wenn diese nicht aktiv auf der Suche sind. Bequem von der Couch aus, zwischendurch in einer Werbepause.

So funktioniert Recruiting heutzutage!

Vereinbare einen 20 Minuten Call mit Emelie und sie klärt mit Dir, ob wir bei Deiner Suche helfen können. 

Mitarbeitersuche mit Humor ;-) - ein sehr gelungenes Beispiel!

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

8 − 8 =