Skip to content

 

Hallo Leute,

ich bin wieder zurück 😊 Drei Wochen Urlaub – das war herrlich. Jetzt geht’s aber wieder los. Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, akquiriert, getextet, verschickt, designed und verkauft. Mit vollen Batterien geht das gleich viel leichter. Heute habe ich wieder ein paar Tipps und Anregungen für Euch und ich freue mich, wenn was für Euch dabei ist. Wenn Ihr öfter von mir lesen möchtet, dann vernetzt Euch gerne auf LinkedIn mit mir, denn da poste ich mehrmals die Woche. Meine Newsletter kommen deshalb seltener als früher.

Wünsche Euch noch einen schönen, erfolgreichen Sommer

!lse

Alles eine Frage der Perspektive

Sollte man im Sommer den Vertrieb einstellen?

Sind wirklich alle Menschen auf Urlaub?
Ist die Erreichbarkeit im Sommer deutlich schlechter als sonst?
Haben Ansprechpartner im Sommer weniger Zeit?
Sind unsere Ansprechpartner im Sommer weniger interessiert?

Ja, ich weiß: Fragen über Fragen.
Hier mal ein paar Fakten aus unserer Agentur: Im Sommer sind mehr Menschen auf Urlaub als sonst – stimmt. Einige, wenige Produktionsbetriebe haben Betriebsurlaub. Selten länger als 14 Tage.

Unsere Erreichbarkeit in der Agentur ist nahezu unverändert – schwierig. Die richtigen Ansprechpartner ans Telefon zu bekommen ist schon seit Jahren eine der größten Hürden.

Weniger Interesse? Ganz sicher nicht, also davon merken wir definitiv nichts. Eher, dass die Gespräche etwas gelöster sind, wenn die Sonne scheint und der Urlaub bevorsteht oder schon genossen wurde. Wenn jemand auf Urlaub ist, legen wir den Kontakt einfach auf Wiedervorlage. Das ist nichts Neues und passiert uns das ganze Jahr ständig, dass wir vertröstet werden.

Das liegt übrigens meist daran, dass der Gesprächspartner einfach noch nicht so weit ist, einem Termin zuzustimmen. Und weil viele, das nicht gerade heraussagen möchten, vertrösten sie auf einen späteren Zeitpunkt und suchen dafür Begründungen. Das ist ja okay. Ein guter Vertriebsmitarbeiter wird konsequent und sympathisch am Ball bleiben und das Vertrauen so lange aufbauen und Interesse wecken, bis der Interessent so weit ist und einem Termin gerne zustimmt.

Ich war jetzt drei Wochen auf Urlaub und wir hatten im Juli noch nie so viele Anfrage wie heuer. Eigentlich müsste ich eine sofortige Urlaubsperre für unsere Mitarbeiter aussprechen 😆.

Jetzt in die Hände spucken

Wer also meint, im Sommer geht nichts, weil niemand da ist, den muss ich enttäuschen, also die Täuschung mal wegnehmen. Das stimmt einfach nicht!
Wenn Du keinen Urlaub hast um vertrieblich nicht zurückfallen willst – das heißt, Deinen Zielen am Jahresende nicht hinterherhecheln willst, dann spuck in die Hände und nützte die Zeit. Vielleicht „schläft“ ja Dein Mitbewerb.


 

Absagen bereits in der Vermittlung – was tun?

Du kennst das: Du rufst bei einer Firma an, weil Du einen Ansprechpartner verlangst, der beispielsweise für Online-Marketing oder für IT zuständig ist. Und, obwohl du noch nicht einmal genau sagen konntest worum es geht, erhältst Du die Ansage: „Danke, kein Interesse“.
Autsch, das tut weh. I know it.

Hier ein paar Tipps dazu:

Wenn Du nicht spontan damit umgehen kannst, lass es einfach und verabschiede Dich freundlich und bedanke dich für die Information. Suche Dir danach in Ruhe im Internet den richtigen Ansprechpartner. Die Chance, dass Du diesen via LinkedIn, Xing oder Webpage findest ist hoch.

Danach einfach wieder anrufen – ein paar Tage später – und den Ansprechpartner selbstbewusst verlangen – am besten mit Vor- und Zunamen, und Vorname ein wenig betonen: „Kann ich den FRANZ Muster bitte sprechen?“

Was auch ganz gut funktioniert ist, dass Du ungefragt angibst, worum es geht.

„Es geht übrigens um Ihre Storagelösung, da habe ich eine Frage an Ihn“. Bedenke immer, dass „eine Frage an ihn“ besser ankommt, als „da habe ich eine Info für ihn“. Denn bei letzterer Formulierung kommt es eher vor, dass jemand Dir sagt – „dann schicken Sie eine E-Mail“. Okay?

Du könntest auch sagen: „Es geht um unser Storage-Angebot“. Stimmt ja auch, Du willst ja Deinem Ansprechpartner ein Angebot machen und hast nichts gesagt, von einem schriftlichen Angebot.

Das nenne ich im Vertrieb immer „erweiterte Wahrheit“.

Bedenke immer, dass Mitarbeiter, die sich gleich trauen eine Ablehnung zu formulieren, meist das Vertrauen ihres Chefs genießen oder sogar die Vorgabe des Chefs umsetzen. Deshalb gilt immer: wertschätzender Umgang mit allen Mitarbeitern, Deines Wunschkunden. Die tun nur ihren Job. Eine gute Strategie ist es auch, diese als Verbündete zu gewinnen:

„Ich verstehe, dass Sie nicht jeden Anrufer durchstellen dürfen, das ist ja Ihr Job. Darf ich zu Ihren Handen mal Unterlagen mailen und Sie bitten, dass Sie diese weiterleiten? Ich melde mich dazu einfach wieder in ein paar Tagen.“

Voraussetzung, dass Du damit Erfolg hast, sind gute Unterlagen, und natürlich muss Dein Angebot attraktiv sein. Eh klar.

Wie man mit anderen Einwänden umgeht und welche Möglichkeiten es für die Neukundenakquise generell gibt, erfährst Du auch in meinem Webinar am 13. + 14. September:

Webinar: Strategische Neukundenakquise im digitalen Zeitalter

Neukundengewinnung mit allen Mitteln: Für Angsthasen, Mutige, Faule und Fleißige. (via Zoom)

13. September 2022 von 09:00 bis 12:00 Uhr

14. September 2022 von 09:00 bis 12:00 Uhr
Bonus: Einzel-Beratung (ca. 30 Minuten pro Teilnehmer) bei Bedarf & Interesse

In diesem Webinar zeige ich Dir meine Lieblingsstrategien in der Neukundenakquise auf. In den letzten 28 Jahren habe ich (geschätzt) über 4.000 Akquise Projekte abgewickelt – 98 % davon im B2B Umfeld. Welche waren erfolgreich und welche sind gefloppt? Was waren die Erkenntnisse daraus? Welche Quoten sind realistisch? Welche Themen eigenen sich? Wie integriert man heutzutage das Thema „Automatisierung“ „CRM“ und „Social Selling“? Das und mehr erfahren meine Teilnehmer.
 

Außerdem erfährst Du viel Wissenswertes rund um die Themen

  • Wie finde ich die richtige Zielgruppe
  • Welche Personen passen zu mir
  • Wie positioniere ich mein Unternehmen richtig
  • Wie bereite ich mich optimal vor
  • welche Ziele sind realistisch
  • welche Einwände sind zu erwarten
  • Wie spreche ich neue Kunden aktiv an
  • Wie vereinbare ich Termine, die eingehalten werden
  • Wie bereite ich mich auf diese Termine optimal vor

Dein  Invest (exkl. MwSt) € 590,–
Darin enthalten: 6 Stunden Webinar mit Fachwissen, Interaktion und Selbstreflexion. Digitale Seminarunterlagen (Power-Point-Präsentation und 81-seitiges E-Book) Teilnahmebestätigung. Einzel-Beratung im Umfang von max. 30 Minuten pro Teilnehmer bei Bedarf & Interesse (z.B. für Gesprächsleitfaden-Überarbeitung, oder Fragen zum Akquise-Konzept).

Melde Dich gleich unter folgendem Link an:
https://www.telenova.at/webinare/strategische-neukundenakquise-im-digitalen-zeitalter-13-14-september-2022/

oder buche gleich direkt per E-Mail: elisabeth.karl@telenova.at
oder gerne auch telefonisch: 02742/228-0

Alles wird teurer – Umgang mit Preiserhöhungen

Als Dienstleister geht es uns gerade so, wie vielen anderen Unternehmen auch: Wir finden keine Mitarbeiter und haben mehr Aufträge, als wir abwickeln können. Zeitgleich steigen die Kosten erheblich. Wir hatten beispielsweise vorletztes Jahr 3,5 % und letztes Jahr 4,24 % Lohnerhöhung und natürlich sind auch alle anderen Kosten gestiegen, das spüren wir alle und muss man nicht lange argumentieren.
Das heißt auch wir als Dienstleister müssen unsere Preise anpassen – sprich erhöhen. Sollte man das in kleinen Schritten machen, oder einmal ordentlich? Also ich persönlich möchte mir das nicht jedes Jahr antun und mache lieber gleich einen größeren Schritt.

Hier schon mal unsere aktuellen Stundensätze:

Telefonmarketing Agent inkl. Projektleitung derzeit: € 83,–  (ab 2023 – € 88,–)

Für unsere treuen Stammkunden, die mit uns seit Jahren kontinuierlich zusammenarbeiten und aktuell ein Projekt laufen haben bleibt es mal bei den € 83,–. (alles natürlich exkl. Mwst).

Bitte bedenke bei Deiner eigenen Preiserhöhung: das schmeckt natürlich keinem Kunden, das versteht sich von selbst. Wenn Deine Leistung passt, dann sollest Du aber auch das Selbstbewusstsein haben, einen fairen Preis dafür zu verlangen. Und noch was: Deinen Kunden steht es immer frei, sich einen billigeren Anbieter zu suchen. Nur wenn dieser dann, seine Leistung billig und trotzdem gut erbringt, hast Du ein Problem. (Es fragt sich aber dabei auch, wie lange dieser das durchhält).

Vorige Woche habe ich von Amazon die Preiserhöhung für Prime erhalten (satte 30 % Plus!!!) – ich finde das Anschreiben sehr gelungen. Vielleicht auch für Dich eine Inspiration. Man kann jetzt natürlich von Amazon halten was man will, aber ich bleibe bei „Prime“, denn die Lieferungen sind blitzschnell und die Reklamationsabwicklung haut auch hin. Für mich passt das Angebot einfach und mir ist es das wert.

Liebes Prime-Mitglied,

vielen Dank, dass du Prime-Mitglied bist. Wir kontaktieren dich, um dich über eine bevorstehende Änderung deiner Prime-Mitgliedschaft zu informieren.

Ab dem 15. September 2022 erhöht sich die Gebühr der Prime-Mitgliedschaft von 7,99€ auf 8,99€ (inkl. MwSt.) bei monatlicher Zahlung und von 69,00€ auf 89,90€ (inkl. MwSt.) bei jährlicher Zahlung. Die Änderung wird für dich frühestens mit Fälligkeit deiner nächsten Zahlung, am oder nach dem 15. September 2022 wirksam. Deinen nächsten Zahlungszeitraum kannst du in deinem Amazon-Konto einsehen.

Die Anpassung erfolgt gemäß Ziffer 5.2 und 5.3 der Amazon Prime Teilnahmebedingungen. Wir nehmen diese Änderung in Anbetracht von generellen und wesentlichen Kostenänderungen aufgrund von Inflation vor. Diese führen zu einer Steigerung der Kosten des Prime-Services in deinem Land und beruhen auf von uns nicht beeinflussbaren äußeren Umständen.

Du kannst diese Änderung ablehnen, indem du deine Prime-Mitgliedschaft innerhalb von 30 Tagen kostenfrei nach Erhalt dieser E-Mail kündigst, z.B. über dein Mitgliedskonto oder über den Amazon Kundenservice. Nach deiner Kündigung läuft deine Prime-Mitgliedschaft bis zum Ende deines aktuellen Zahlungszeitraums weiter. Lehnst du diese Änderung nicht ab, gehen wir davon aus, dass du mit den aktualisierten Mitgliedsgebühren einverstanden bist.

Viele Grüße,

Dein Prime Team

Und hier ein ganz toller Artikel von Matthias Kolbusa, den ich auch als Buchautor sehr schätze:

Umsetzungsstärke: Schluss mit der Rechthaberei!

Wenn ich gefragt werde „Herr Kolbusa, wenn wir nur eine Sache ändern dürften, um unsere Performance zu steigern, welche wäre das?“, ist meine Antwort eindeutig:

„Hören Sie auf, stets recht haben zu wollen!“
Die meisten Manager können sich kaum vorstellen, dass sich hinter diesem überaus gängigen, allzu menschlichen und kaum in den Griff zu bekommenden Phänomen eine der größten Umsetzungsbremsen überhaupt verbirgt. Es ist schier unglaublich, welches Maß an Missmanagement und Unproduktivität allein durch Rechthaberei entsteht. Neben der Angewohnheit, immer recht haben zu wollen, existiert kaum ein anderer Mechanismus in Managementteams, der so sehr dazu führt, dass sich Leute in und nach Meetings mies fühlen,

  • interne Schlachten ausgefochten und zu Kriegen werden,
  • Rache genommen wird – sei es im Kleinen oder Großen,
  • exzellente Ideen sich entweder nicht durchsetzen oder gar nicht erst geäußert werden,
  • die Mitarbeiterzufriedenheit nachlässt,
  • das Miteinander, vor allem das bereichsübergreifende, konfliktbeladen und unproduktiv ist.

Hier geht’s zum ganzen Artikel:
Schluss mit der Rechthaberei! – von Matthias Kolbusa

Möchtest Du auf Linkedin Dein Netzwerk aktiv aufbauen?
Ohne viel Zeitaufwand und mit geringen Kosten?

Wir helfen Dir dabei, dass Du monatlich gute Leads direkt ins Postfach erhältst und in der Akquise nicht mehr in der Vermittlung abblitzt. Du ersparst Dir damit viele unangenehme Kaltakquise-Gespräche und kannst Dich auf „vorgewärmte“ Kontakte stürzen.


Emelie Gnant und ich können Dir dazu folgende Lösungen anbieten:

Wir erweitern Dein Netzwerk für Dich.
Dazu haben wir eine eigene Lösung entwickelt – diese umfasst:


– das Recherchieren und Finden der richtigen Zielgruppe
– die Vernetzungsanfragen
– die Folgenachrichten und
– falls gewünscht, eine Follow-up Nachricht.

Um die Interessenten musst Du Dich selber kümmern 😁

Ach ja: Ab € 998,– bist Du schon dabei.

🚩 Du willst mehr darüber erfahren, ohne, dass Dir dafür Kosten entstehen?

Buche Dir gerne hier einen unverbindlichen Gesprächstermin und prüfe mal, ob eines dieser Angebote auch für Dich passt. Fragen kostet nichts und wir haben sicher schon bei diesem Gespräch, den ein oder anderen Tipp für Dich. 

👉🏼 https://www.telenova-digital.at/kennenlerngespraech/

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × fünf =